Unsere erste Exploration

Ende des Jahres 2024 kauften wir 40 Hektar Primärregenwald in Peru, um diesen für immer zu schützen. Dieser wunderschöne Teil der Erde, indem der vom Aussterben bedrohte „Fantastische Baumsteiger“, ein daumennagelgroßer Pfeilgiftfrosch, vorkommt, befindet sich zwischen den Ausläufern der Anden und dem Flachlandregenwald des Amazonas, in der Nähe der peruanischen Stadt Yurimaguas. Der Ort mit seinen rund 65.000 Einwohnern liegt direkt am Fluss Rio Huallaga, einem Nebenfluss des Amazonas.

Im März 2024 unternahmen wir eine Exploration mit einem internationalen Team aus 6 Wissenschaftlern (Deutschland, Peru, USA), um eine Bestandsaufnahme der dort lebenden Tierarten vorzunehmen. Mittels verschiedener Methoden konnten eine Vielzahl von Arten festgestellt werden.
Neben unzähligen Insektenarten konnten Fotofallen auf dem Boden und in den Baumkronen eine Vielzahl von Säugetieren (z. B. Affen) festhalten, aber auch Vögel (mehrere Tukan-Arten) und vor allem Amphibien und Reptilien erfasst werden. Dabei haben die Forscher zwei Frosch-Arten entdeckt, die bisher keiner bestehende Art zugewiesen werden konnten. Ob es sich möglicherweise um Neuentdeckungen handelt, werden uns peruanische Experten in den nächsten Wochen mitteilen. Wen die komplette Artenliste dieser ersten kleinen Exploration interessiert, muss sich allerdings noch ein wenig gedulden, die Auswertungen werden noch ein paar Wochen in Anspruch nehmen.

Derzeit planen wir eine Vergrößerung unseres Schutzgebietes. Wir haben ein 13 Hektar großes, angrenzendes Land besichtigt und Kontakt zu den Eigentümern aufgebaut. Auf dieser Fläche befindet sich zum einen intakter Regenwald und zum anderen eine intakte, umweltgerecht betriebene Kakao- Plantage, die auch in Zukunft erhalten und betrieben werden könnte, um aus den Erlösen eine Rangerstation zu betreiben, um auch den langfristigen Schutz dieses Gebietes zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar